.

.

.




Fernstudium Schulpsychologie

Das Fernstudium Schulpsychologie kann eine interessante Option für all diejenigen sein, die einerseits Psychologie berufsbegleitend studieren wollen und andererseits einen pädagogischen Schwerpunkt setzen möchten. All diejenigen, die bereits im schulischen Bereich tätig sind oder den Grundstein für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Bereich legen wollen, müssen nicht zwingend ein Lehramtsstudium absolvieren, sondern sollten mitunter auch eine Laufbahn als Schulpsychologin beziehungsweise Schulpsychologe in Betracht ziehen. Eine entsprechende Qualifizierung kommt zuweilen auch für Lehrer infrage, die ihre psychologischen Kompetenzen ausbauen möchten. Unabhängig von den jeweiligen Voraussetzungen, die die Studieninteressierten mitbringen, tun diese gut daran, sich vorab umfassend zu informieren. Dazu gehört unter anderem auch, das kostenlose Informationsmaterial mehrerer Anbieter unverbindlich anzufordern.

Definition Schulpsychologie

Noch bevor man das Infomaterial anfordert, sollte man sich jedoch mit der Schulpsychologie auseinandersetzen und in Erfahrung bringen, worum es sich dabei überhaupt handelt. Hier hilft die Definition des Begriffs weiter. Grundsätzlich versteht man darunter die Anwendung psychologischer Methoden sowie die Nutzung von Wissen aus der Psychologie im schulischen Kontext. In der Schulpsychologie geht es darum, den Erziehungs- und Bildungsauftrag mit entsprechender Unterstützung zu erfüllen. Pädagogik und Psychologie greifen somit ineinander und sind wesentliche Säulen der schulischen Psychologie. In der Regel geht es dabei um die psychologische Betreuung von Schülern, Lehrern und Eltern, was nicht nur im Falle von Verhaltensauffälligkeiten oder besonderen Belastungen von Belang ist.

Schulpsychologie berufsbegleitend per Fernstudium studieren

Viele Menschen haben großes Interesse an der Schulpsychologie und den Wunsch, ein entsprechendes Studium neben dem Beruf zu absolvieren. Ein flexibles Fernstudium kommt da wie gerufen, insbesondere dann, wenn im Zuge dessen berufsbegleitend ein akademischer Grad erlangt werden kann. Auf dem Weg zum Bachelor oder Master in Schulpsychologie befassen sich die Teilnehmer des Fernstudiums unter anderem mit den folgenden Inhalten:

  • Grundlagen der Psychologie
  • Grundlagen der Pädagogik
  • Entwicklungspsychologie
  • Pädagogische Psychologie
  • Persönlichkeitspsychologie
  • Sozialpsychologie
  • Statistik
  • Bildung und Erziehung im Kinder- und Jugendalter

Bezüglich der Studieninhalte ergeben sich keine großen Besonderheiten, doch der Ablauf ist bei einem Fernstudium ganz anders. Zeitlich und örtlich unabhängig lernt man mithilfe der zur Verfügung gestellten Materialien und kann so parallel zum Studium weiterhin seinem Beruf nachgehen. Dass dies früher oder später zu einer Doppelbelastung führt, der man erst einmal Herr werden muss, darf man jedoch nicht vergessen.

Voraussetzungen für das Fernstudium Schulpsychologie

Für ein erfolgreiches Fernstudium muss man zunächst viel Ehrgeiz, Motivation, Disziplin sowie ein gutes Zeitmanagement mitbringen. Darüber hinaus kommt es auch auf die formalen Kriterien an. Wer den Bachelor anstrebt, muss üblicherweise über das (Fach-)Abitur verfügen, wobei unter anderem für beruflich Qualifizierte auch alternative Zulassungsmöglichkeiten existieren. Das Master-Fernstudium Schulpsychologie setzt dahingegen einen ersten einschlägigen Studienabschluss voraus.

Dauer des Fernstudiums Schulpsychologie

Auch hinsichtlich der Dauer des Fernstudienganges schulische Psychologie macht es einen wesentlichen Unterschied, ob man den Bachelor oder Master anstrebt. Der grundständige Bachelor kommt mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern daher, während der Master mit vier Semestern zu veranschlagen ist. Insbesondere im Falle eines berufsbegleitenden Fernstudiums sind diese Zeiten aber kaum einzuhalten. Dem persönlichen Tempo entsprechend kann die Studiendauer für den Bachelor so durchaus bei zwölf Semestern liegen, während der Master bis zu acht Semester in Anspruch nehmen kann. Hier kommt Fernstudierenden die enorme Flexibilität sehr entgegen.

Kosten für den Fernstudiengang Schulpsychologie

Von großem Interesse sind unter anderem auch die Kosten, die im Fernstudium Schulpsychologie anfallen. Ob und in welcher Höhe Studiengebühren erhoben werden, hängt jedoch maßgeblich vom jeweiligen Anbieter ab, so dass es diesbezüglich keine pauschalen Angaben geben kann. Folglich ist es sinnvoll, die Kosten direkt an der Hochschule zu erfragen und gegebenenfalls im kostenlosen Informationsmaterial nachzulesen.

Berufliche Perspektiven nach dem Studium Schulpsychologie

Unabhängig davon, ob das Fernstudium der schulischen Psychologie als erste Qualifikation oder Weiterbildung dienen soll, ergeben sich aus einem entsprechenden Abschluss vielversprechende Perspektiven. Schulpsychologen kommen als psychologische Fachkräfte an Schulen zum Einsatz, finden aber auch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, Schulverwaltung sowie Familienberatung interessante Beschäftigungsmöglichkeiten vor. Das Aufgabenspektrum reicht dabei von der Unterstützung der Lehrer über die Beratung der Eltern bis hin zum Eingreifen bei Schulproblemen.

Das Gehalt als Schulpsychologe

Das breit gefächerte Aufgabenspektrum macht die professionelle Schulpsychologie zu einem interessanten Tätigkeitsfeld. Wer hier Fuß fassen und sich beispielsweise per Fernstudium als Schulpsychologin beziehungsweise Schulpsychologe qualifizieren möchte, will natürlich auch mehr über die Verdienstmöglichkeiten erfahren. Trotz zum Teil erheblicher Differenzen lässt sich das durchschnittliche Gehalt auf 22.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr beziffern.